Bundesliga

Bundesliga

(PM ECDC Memmingen Indians Frauen) Mit einem 2:1 Heimerfolg über die „Mad Dogs“ aus Mannheim festigen die Memminger Eishockeyfrauen ihren Platz im Spitzentrio der Bundesliga. Die Treffer für die Indians erzielten Marina Swikull und Kassandra Roache.

(PM Frauen Eisbären Juniors Berlin) Auch an diesem Wochenende sind für die Eisbären Juniors Berlin wieder Heimspiele angesetzt, zu Gast ist der ESC Planegg-Würmtal. Allerdings nicht im heimischen Welli, sondern in der Scheune von Grafing.

(PM ECDC Memmingen Indians Frauen) Das erste Etappenziel haben die Memminger Eishockeyfrauen seit dem vergangenen Wochenende erreicht. Sie haben sich vorzeitig die Teilnahme am Endturnier um die Deutsche Meisterschaft Mitte März gesichert. Bis dahin stehen noch fünf Partien gegen Mannheim, Ingolstadt (2) und Berlin (2) an, die es allesamt in sich haben.

(PM ECDC Memmingen Indians Frauen) Die Frauen der Memminger Indians haben sich mit zwei Siegen gegen den Kölner EC als zweites Team vorzeitig für die Teilnahme am Finalturnier um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Am Samstag gab es über den Bundesliga Aufsteiger ein glanzloses 4:0 (2:0/1:0/1:0), Sonntag mussten sich die Allgäuerinnen sogar bis in die Verlängerung mühen um zu einem 3:2 (1:1/0:1/1:0/1:0) Erfolg zu kommen.

(PM Frauen Eisbären Juniors Berlin) Erneut gaben beide Teams alles und es ging bis ins Penaltyschießen. Hier holten sich die Eisbären Juniors Berlin gegen den EC Bergkamener Bären den zweiten Punkt und gewannen am Ende mit 4:3 (2:1/1:1/0:1).

(PM Frauen Eisbären Juniors Berlin) Unnötig spannend machten es die Eisbären Juniors Berlin beim ersten Heimspiel in Hamm gegen den EC Bergkamener Bären. 2:1 (1:0/1:0/0:1) gewannen die Berliner, die über die gesamte Spielzeit das bessere Team waren.

(PM ECDC Memmingen Indians Frauen) Im Kampf um die vier Plätze im Endturnier um die Deutsche Meisterschaft hat sich bislang nur Tabellenführer Ingolstadt die Teilnahme vorzeitig sichern können. Der Zweite Planegg (16 Spiele / 38 Punkte) und Dritte Memmingen (17/35) haben relativ gute Karten. Am engsten ist es zwischen dem aktuell Vierten Mannheim (19/30) und dem Fünften Berlin. Die Hauptstädter haben erst 14 Spiele absolviert und mit 19 Punkten einen elf Punkte Rückstand auf den begehrten Patz vier, aber das vermeintlich leichtere Restprogramm als die „Mad Dogs“.

(PM Frauen Eisbären Juniors Berlin) Eigentlich ist jeder Verein froh, wenn wieder Heimspiele angesetzt sind. Bei den Eisbären Juniors Berlin hält sich die Freude in Grenzen, denn die Heimspiele des Wochenendes gegen den EC Bergkamener Bären finden nicht im heimischen Welli statt, sondern in Hamm.

(PM Mad Dogs Mannheim-Frauen) Sechs Punkte und gleichzeitig null Punkte für die direkten Konkurrentinnen winkten den Siegerinnen beider Spiele: Das wussten beide Teams, geht es doch langsam auf die Zielgerade des Zweikampfs um den begehrten vierten Rang, der zur Teilnahme am Final Four-Turnier berechtigt. Die Mad Dogs hatten zwar mit 27 Zählern elf Punkte Vorsprung auf die Eisbärinnen, doch letztere haben fünf Spiele weniger absolviert und das – zumindest was den aktuellen Tabellenstand angeht – leichtere Restprogramm.

(PM Frauen Eisbären Juniors Berlin) Auch am Sonntag gab es in Mannheim wieder ein enges Spiel, der Sieg ging diesmal aber an den Gegner. Die Mad Dogs Mannheim gewannen das 2. Spiel gegen die Eisbären Juniors mit 3:1 (1:0/0:0/2:1).

Seite 6 von 18
Top